Wir werden oft gefragt welches Messverfahren eigentlich besser ist – Spiro oder Laktat? 

Unsere Antwort ist: Es kommt darauf an.
Für jeden Hobbysportler reicht im Normalfall ein ganz normaler Laktattest aus.

Warum? 

Folgende Parameter können wir mittlerweile aus einem herkömmlichen Laktattest berechnen bzw. messen:

  • Trainingsbereiche
  • Maximalleistung
  • Maximallaktat
  • Aerobe und anaerobe Schwelle
  • VO2max
  • Critical Power
  • FTP
  • Wettkampfprognosen
  • Kalorienverbrauch

Wie in den beiden Bildern dargestellt, kann man auch Verbesserungen ganz gut aufzeigen.

Damit sollte man auskommen oder?

Unsere Empfehlung sowohl für Wettkampf- als auch für Hobbysportler ist und bleibt der Laktattest.
Bei ambitionierten Sportlern verwenden wir zusätzlich zum Laktat oftmals auch noch die Spiro, um die Ökonomie, den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel und die VO2peak zu ermitteln.
Wer auch immer den Sager „lactate rent“ erfunden hat sollte sich die Punkte ansehen, die wir oben aufgezählt haben.